Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

"Ich trage es und ihr helft mir dabei durch Euer Gebet, durch Eure Geduld, durch Euer Gottvertrauen, durch Eure Ergebung in den Willen Gottes. Keinem Menschen wollen wir fluchen, keinem etwas nachtragen, mit allen wollen wir gut sein."

Seliger Georg Häfner

Begrüßung und Bitte um Seligsprechung

Bischof Dr. Friedhelm Hofmann bei der Feier der Seligsprechung am Sonntag, 15. Mai 2011, im Würzburger Kiliansdom

Verehrte Eminenz, sehr geehrter Angelo Kardinal Amato,

sehr geehrter Herr Apostolischer Nuntius Jean-Claude Périsset,

liebe Mitbrüder im bischöflichen, priesterlichen und diakonalen Dienst,

verehrte liebe Schwestern und Brüder hier im Dom und wo immer Sie mit uns über das Fernsehen verbunden sind.

Mit dem heutigen Festtag und der Seligsprechung von Pfarrer Georg Häfner strahlt Gottes Gegenwart in unserem Leben auf. Im Lebenszeugnis des Märtyrerpriesters Georg Häfner wird gerade im Konzentrationslager Dachau, einer „Stadt ohne Gott“, wie dieser Ort der Qualen auch einmal genannt wurde, Gottes Dasein greifbar. Da, wo Gottes Gegenwart am wenigsten vermutet wird, leuchtet sie auf einmal in einem Menschen auf, der in der größten Erniedrigung, in Hunger und Schmach Gottes Güte und wehrlose Hingabe lebt.

Mit dem heutigen Tag vollendet sich ein Weg der Seligsprechung, die von der Dachauer Priestergemeinschaft und dem Priesterverein der Diözese 1986 an meinen Vorgänger, den Diözesanbischof Paul-Werner Scheele, herangetragen und von ihm auf den Weg gebracht wurde.

Verehrte Eminenz, Kardinal Amato, es ist uns eine große Freude, dass unser Heiliger Vater Sie als seinen Delegaten ausgewählt und zu uns gesandt hat, um die Seligsprechung unseres Würzburger Pfarrers Georg Häfner vorzunehmen. Als Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse waren Sie intensiv mit der Geschichte des Märtyrerpriesters Georg Häfner befasst. Ich bitte Sie herzlich, das Dekret von Papst Benedikt XVI. über die Aufnahme Pfarrer Georg Häfners unter die Seligen der Kirche zu verlesen.

Vorher aber führt uns noch unser diözesaner Postulator Domdekan Günter Putz in das Leben Georg Häfners ein und begründet, warum Georg Häfner ein Vorbild für unseren Glauben und ein Seliger der Kirche ist.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung